Specialized Rookies Cup #4

Vorschau: St. Kassian/Alta Badia

Am zurückliegenden Wochenende wurde die erste Hälfte der Serie im österreichischen Saalbach beendet, aber eine wirkliche Habzeitpause gibt es nicht, denn nun steht schon das vierte Rennen in St. Kassian/Alta Badia auf der Agenda.

iXS_750x93-Trigger

Der Specialized Rookies Cup bietet 2019 erneut 6 Rennen, verteilt auf die Länder Deutschland, Österreich und Italien. Somit ist in der nun bereits elfjährigen Geschichte der Serie wieder ein Stopp in Italien im Programm. Los ging auch in diesem Jahr wieder der Nachwuchscup in Winterberg, im Rahmen des iXS Dirt Masters Festivals. Insgesamt hatten sich mehr als 200 Fahrer und Fahrerinnen aus 13 Nationen für das Rennen angemeldet, wobei dieses bereits nach wenigen Minuten ausgebucht war und sich anschließend noch weitere 200 auf der Warteliste eingetragen hatten.

Mike Huter aus der Schweiz - RDC Winterberg 2019 Mike Huter aus der Schweiz - RDC Winterberg 2019

Extrem erfreulich war die hohe Anzahl der Teilnehmenden in den Klassen U13 und U15. In diesen gingen 120 Fahrer und Fahrerinnen an den Start, wobei sogar noch weitere 70 auf der Warteliste standen. Somit hätte man das Startfeld theoretisch allein mit diesen Klassen voll machen können. Auch der zweite Lauf in Steinach war am Ende ausgebucht. 270 Fahrer und Fahrerinnen gingen an den Start und der kleine Bikepark im Thüringer Mittelgebirge bot erneut die perfekten Rahmenbedingungen. Am letzten Wochenende war dann das Ende der ersten Halbzeit der Serie und wieder war das Rennen in Saalbach ausgebucht. 350 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 22 Nationen fanden den Weg nach Österreich und lieferten einen hochkarätigen Wettbewerb ab.

Anouk Reiner und Rosa Zierl freuen sich über ihren Doppelerfolg - RDC Saalbach 2019 Anouk Reiner und Rosa Zierl freuen sich über ihren Doppelerfolg - RDC Saalbach 2019

Nun ist es also St. Kassian, wo die zweite Halbzeit eingeläutet wird. Der nur etwa 850 Einwohner zählende Ort am Fuße der imposanten Felswände des Piz Cunturines, des Piz Lavarela, des Settsass und des Lagazuoi ist ein beliebtes Reiseziel für Winter- und Sommerurlauber. Immer mehr zielt der Sommertourismus auf Mountainbiker ab und somit bewarb man sich im letzten Jahr erstmalig für die Austragung eines Rennens des Specialized Rookies Cups. Der Ort in Südtirol komplettiert mit einer sehr langen Strecke die gewünschte Vielfalt hinsichtlich der Anforderungen an den Nachwuchs. Für dieses Jahr sollen einige kleine Änderungen vorgenommen werden, um den technischen Anspruch etwas zu steigen.

Aber nach drei von sechs Rennen lohnt natürlich auch schon mal ein kleiner Blick auf die Gesamtwertung. In der U15 Klasse hatte Henri Kiefer (GER - Sram Young Guns) bei den Duellen mit Mike Huter (SUI - Bikecorner Baar) öfters die Nase vorn und führt somit die Serienwertung an. Entschieden ist da aber noch lange nichts und wir freuen uns auf weitere spannende Entscheidungen. In der U13 Klasse gibt es seit Steinach einen neuen Favoriten. Lorenzo Mascherini (ITA - Tribe Team) konnte den zweiten und nun auch den dritten Lauf der Serie gewinnen und steht deshalb ganz oben im Klassement. Hinter ihm liegt Anton Rojan (GER - BSS Youth Syndicate), der Gewinner von Winterberg. Und mit ziemlich soliden Leistungen hat sich Levin Klausmann (GER - Propain Bikes) auf den dritten Rang gefahren. Mal sehen wie die Verteilung nach dem Wochenende aussieht.

Podium U13 - RDC Saalbach 2019 mit Raoul Schneeberger, Lorenzo Mascerini, Anton Rojan Podium U13 - RDC Saalbach 2019 mit Raoul Schneeberger, Lorenzo Mascerini, Anton Rojan

In der Klasse Girls U13/U15 sieht die regelmäßige Teilnahme der Sportlerinnen nicht ganz so gut aus und deshalb ist das Ergebnis auch noch nicht so richtig aussagekräftig. Aktuell führt nach fast voller Punktzahl bei zwei Rennteilnahmen Melina Bast (GER - Propain Talent Team) vor Louisa Klatte/Nobel (GER - HCS-Racing). Dahinter rangiert Josephine Tauber (GER - Bikeinside). In der Girls U17/19 sieht es bezüglich der Rennanzahl noch schlechter aus, denn unter allen gelisteten der Gesamtwertung ist nur eine Sportlerin, die zwei Rennen gefahren ist. Logischerweise liegt damit Emma Siciliano (GER - Freeride- und DHverein Vorarlberg) auf Rang eins. Die weiteren Platzierungen der Gesamtwertung sind hier zu finden.

Wir freuen uns auf das vierte Rennen der Saison und hoffen, dass die Wetterbedingungen wieder sehr gut sind, denn die Gegend um St. Kassian ist atemberaubend und bei sommerlichen Verhältnissen natürlich noch einmal umso schöner. Schließlich sollen die Eltern für ihre Anstrengungen ja auch belohnt werden.

Mud-Off_2015Specialized_blackiXS_Logo_2017Maxxis_iXS_2016BMO