Search

  • Junior racing with 18 nations

    Race Report: RDC #4 St. Kassian

For some time now, St. Kassian has been a venue for the junior series. Located in South Tyrol, the place offers a really beautiful setting for this competition with its impressive rock faces of the Dolomites. In addition, as an Italian stop, it adds another country to the series, so that the youngsters are also offered an international race calendar and in this way already get a good impression of a racing career. Of course, the parents are extremely important, but St. Kassian is also one of the most beautiful destinations in a season for them.

Seit einiger Zeit ist St. Kassian ein Austragungsort der Nachwuchsserie. Der in Südtirol gelegene Ort bietet mit seinen beeindruckenden Felswänden der Dolomiten einen wirklich schönen Schauplatz für diesen Wettbewerb. Zudem reichert er als italienischer Stopp die Serie um ein weiteres Land an, so dass auch die Youngsters einen internationalen Rennkalender geboten bekommen und auf diese Weise schon einen guten Eindruck einer Rennkarriere bekommen. Natürlich sind dabei extrem die Eltern gefragt, aber auch für die gehört St. Kassian zu den schönsten Reisezielen in einer Saison.

Jenson Smyth - RDC St.Kassian 2023.jpg

Jenson Smyth - RDC St.Kassian 2023

Jenson Smyth - RDC St.Kassian 2023.jpg

Jenson Smyth - RDC St.Kassian 2023

Umgeben von den steilen Hängen der Cunturinesspitze, des Piz Lavarela und des Lagazuoi liegt hoch oben auf etwa 1500 Meter über Null der beschauliche Ort, der zur Gemeinde Badia gehört. Seit einiger Zeit ist die Region Alta Badia auch ein beliebtes Ziel für Mountainbiker, da am Gipfel des Piz Sorega neben der Ankunftsstelle der Seilbahn die Bike Beats Trails beginnen.


Wie schon in der Vergangenheit bot das Rennen aber nicht nur ein landschaftlich reizvolles Erlebnis, sondern auch optimale Wetterbedingungen. Die Verhältnisse waren einmal mehr verantwortlich für eine entspannte Atmosphäre, obwohl natürlich den Teilnehmenden und auch den Mitgereisten etwas Anspannung anzumerken war. Los ging es am Freitag mit dem Abholen der Startnummer und dem Track Walk. Dieser beanspruchte aufgrund der Länge des Kurses einiges an Zeit, belohnte jedoch die Protagonisten mit einigen neuen Abschnitten, die der Strecke etwas mehr technischen Anspruch verpassten.


Der Samstag war dann mit dem Seeding Run der erste Gradmesser, wer unter anderem mit den Bedingungen der Höhe gut zurechtkam. Gemeldet waren über 150 Athletinnen und Athleten aus 18 Nationen. Allein die internationale Beteiligung ist ein Beweis für das hohe Ansehen dieser weltweit wohl einzigartigen Serie. Viele der Favoriten platzierten sich in ihren jeweiligen Klassen ganz vorn, um weiterhin wichtige Punkte für die Serienwertung einzusammeln.

Emric Schneeberger aus der Schweiz gehört zu den regelmäßigen Startern der Serie

Der Sonntag startete dann mit ähnlichen Bedingungen. Nach einer kurzen Trainingseinheit, bei der noch ein letztes Mal die Linien und Bremspunkte geprüft wurden, ging es dann mit dem Finallauf zur Sache. Die schnellste Zeit des Tages fuhr Reid Simpson (GBR) ein. Der U13 Fahrer benötigte für den etwa drei Kilometer langen Kurs nur 5:28.221 Minuten. Mit dieser Leistung unterstreicht der junge Schotte seine Qualität und definitiv gehört er zu denjenigen, die man für die Zukunft beobachten sollte. In den weiblichen Kategorien war es Rosa Zierl (AUT - DH Team Tirol), die mit 5:46.672 Minuten die Konkurrenz in Schach hielt. Auch wenn hier exemplarisch nur zwei Namen genannt wurde, ist es trotzdem so, dass vom gesamten Teilnehmerfeld herausragende Leistungen gezeigt wurden und das Niveau erneut extrem hoch war.

Reid Simpson hat mit dem Ergebnis den Seriensieg 2023 sicher

Der PROPAIN Rookies Cup wird in diesem Jahr bereits zum 16. Mal ausgetragen und ist das perfekte Sprungbrett in eine ernstzunehmende Downhill-Karriere. Trotzdem ist die Atmosphäre familiär und der Zusammenhalt unter dem Nachwuchs groß. Genau dies konnte St. Kassian wieder bieten und man hat allen Beteiligten den Spaß an der Sache angemerkt.

Surrounded by the steep slopes of the Cunturinesspitze, the Piz Lavarela and the Lagazuoi, high up at about 1500 metres above sea level, lies the tranquil village that belongs to the municipality of Badia. For some time now, the Alta Badia region has also been a popular destination for mountain bikers, as the Bike Beats trails begin at the summit of Piz Sorega next to the arrival point of the cable car.


As in the past, the race not only offered a scenic experience, but also optimal weather conditions. The conditions were once again responsible for a relaxed atmosphere, although the participants and also the accompanying travellers were of course somewhat tense. It all started on Friday with the collection of the start number and the track walk. Due to the length of the course, this took quite some time, but rewarded the protagonists with some new sections that gave the track a bit more of a technical edge.


Saturday's seeding run was the first indicator of who was able to cope well with the altitude conditions. Over 150 athletes from 18 nations were registered. The international participation alone is proof of the high reputation of this series, which is probably unique in the world. Many of the favourites placed at the top of their respective classes to continue collecting important points for the series ranking.

Emric Schneeberger from Switzerland is one of the regular starters in the series

Sunday started with similar conditions. After a short practice session, during which the lines and braking points were checked one last time, the final run got down to business. The fastest time of the day was set by Reid Simpson (GBR). The U13 rider needed only 5:28.221 minutes for the approximately three kilometre long course. With this performance, the young Scot underlines his quality and definitely belongs to those to watch for the future. In the female categories it was Rosa Zierl (AUT - DH Team Tirol) who kept the competition at bay with 5:46.672 minutes. Even though only two names were mentioned here as examples, it is nevertheless the case that outstanding performances were shown by the entire field of participants and the level was once again extremely high.

Reid Simpson's result secures series win in 2023


The PROPAIN Rookies Cup is being held for the 16th time this year and is the perfect stepping stone to a serious downhill career. Nevertheless, the atmosphere is familiar and the cohesion among the youngsters is great. This is exactly what St. Kassian was able to offer again and you could see the love for the cause in everyone involved.

More news

Umbrella - RDC Oberhof 2023.jpg
09.04.2024

Registration Oberhof

PROPAIN RDC #2

After an action-packed start to the 2024 season at the iXS Dirt Masters Festival, it's on to Oberhof in Thuringia for race number two of this year's series. Find out what awaits you here in this article.

continue to read
RDC Screen
04.03.2024

The calendar video!

Rookies Downhill Cup

The new season of the PROPAIN Rookies Cup is now set. Click here for the race calendar video for the upcoming season in 2024.

continue to read
Unknown Rider - RDC Schladming 2023_2.jpg
29.02.2024

Calendar and Info about Schladming

What lasts a long time becomes good

Unfortunately, this time it took us a long time to publish the final PROPAIN Rookies Cup calendar. But now the time has come and we're also providing some information about changes to the final in Schladming.

continue to read